Bonusheft

Regelmäßige Vorsorge zahlt sich aus

Für viele Mitglieder gesetzlicher Krankenkassen ist das Bonusheft meist selbstverständlich. Für viele, nicht alle. Seit 1989 gibt es dieses Nachweisheft für regelmäßige Zahnarztbesuche. Warum es aber für Sie so wichtig ist, erfahren Sie hier.

Spart Geld?

Ein regelmäßig geführtes Bonusheft ist bares Geld wert. Es macht sich bemerkbar, wenn Zahnersatz, wie zum Beispiel eine Krone oder Brücke notwendig ist. Durch das regelmäßige Führen des Bonusheftes, erhöht sich der Erstzuschuss/Regelversorgung. Hier gibt es zwei Stufen:

=

5 Jahre lückenloser Nachweis: 20 % „Bonus“

=

10 Jahre lückenloser Nachweis: 30 % „Bonus“

Zwei Gründe

Das Bonusheft hat zwei Funktionen:

Erinnerung an regelmäßige Prophylaxe (Vorsorge)

Spart Geld

Und hier das Beispiel: Ein defekter Backenzahn soll mit einer Krone versorgt werden.

Festzuschuss der Krankenkasse118,41 €*
mit 20 % Bonus142,09 €
mit 30 % Bonus153,93 €

(*Stand 7/2008) Der Eigenanteil ist bei hochwertigen Zahnersatz durch Laborkosten und Arzthonoraren immer noch sehr hoch. Es empfiehlt sich daher eine Zahnzusatzversicherung abzuschließen, um den Eigenanteil zu reduzieren.

Beispiel für die Keramikkrone

Rechnungsbeitrag634,05 €
Erstattung der GKV164,59 €
Eigenanteil469,46 €
Erstattung der Zusatzversicherung406,06 €
Eigenanteil63,40 €

Erfahren Sie mehr zu der Zahnzusatzversicherung hier oder rufen Sie uns einfach an. Heißer Tipp: Mit einem kleinem Trick erhalten Sie einen Zuschuss von 160 € jährlich zur Ihrer Zahnzusatzversicherung.

Autor

Florian Filipovic

Geschäftsführer
Fachwirt für Versicherungen und Finanzen
florian.filipovic@gfv-finanzdienst.de
Telefon: +49 (0)451 / 450 569 14

Sie haben Fragen?
Wir helfen Ihnen gern.

× Wie können wir Ihnen helfen?