Reiseversicherung

Endlich, es kann wieder aufgeatmet werden. Die Länder öffnen wieder und ein Urlaub ist möglich. Mallorca hat wieder die ersten Partys und Dänemark die Ferienhausgäste.

Alles in einem eine wunderbare Zeit. Doch wie lange bleibt das Bestehen? Müssen die Länder bald wieder schließen? Was wird dann aus dem lang ersehnten Urlaub? Das und vieles mehr können wir zurzeit noch nicht wissen. Aber wie wir im Notfall damit umgehen, kann man jetzt schon Planen.

Hier einmal drei Versicherungen über die jeder Pandemie-Urlauber nachgedacht haben sollte.

Reiserücktrittsversicherung:

Diese Versicherung wird meist vor dem Antritt des Urlaubes abgeschlossen. Denn diese schützt vor möglichen Stornokosten, welche durch das nicht antreten an einen Urlaub, entstehen können.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, dass eine Pandemie dazu gehört, kann den Makler anrufen oder einmal auf der jeweiligen Webseite unter ,,Aktuelles“ nachschauen.

 

Reiseabbruchsversicherung:

Wer einen Urlaub frühzeitig abbrechen muss, wie z.B. durch eine Krankheit, kann sich mit einer Reiseabbruchsversicherung absichern.

 

Auslandreisekrankrankenversicherung:

Um auch außerhalb des eigenen Landes gut abgesichert zu sein, ist die Auslandreisekrankrankenversicherung ein wichtiger Begleiter. Denn normale Krankenversicherungen leisten im Ausland nur bedingt. Wer in Pandemiezeiten z. B. einen Test oder eine Behandlung in Anspruch nehmen muss, kann dies über die Auslandreisekrankrankenversicherung abrechnen.

(Hierbei sind keine Tests auf freiwilliger Basis inbegriffen)

 

Fazit:

Packen Sie nicht nur Badesachen und Klamotten in Ihren Koffer, sondern denken Sie auch an ihre Sicherheit.

Bis bald,

Ihre Anna-Maria Rilke

Autorin

Anna-Maria Rilke

Junior Consultant
amr@aiv-gfv.de
Telefon: +49 (0)451 / 450 569 14

Jonas Meyer

Sie haben Fragen?
Wir helfen Ihnen gern.

× Wie können wir Ihnen helfen?